Home2021-01-15T17:11:11+00:00
  • Junge Frau im Urwald

Jahresrechnung 2020

AE – Gemäss Jahresrechnung betragen die Spendeeinnahmen CHF 6’500.00. Dies ist ca. CHF 3 000 weniger als im Vorjahr. Wahrscheinlich hat der starke Rückgang mit dem COVID-19. Wir helfen auch vielen jungen Leuten. Fähige und willige junge Leute erhalten ein Stipendium, um an der Universität studieren zu können. Im Verlaufe des Jahres wurden zudem viele Holzkochherde in den Häusern der indigenen Bevölkerung gebaut. Diese haben folgende Vorteile:

  • sie brauchen weniger Holz – etwa ein Dirttel verglichen mit der herkömmlichen Art
  • der Rauch wird über einen Kamin nach aussen geführt – dies bewirkt viel bessere (gesunde) Luft in Küche und Wohnraum
01.01.19 Saldovortrag 1’841.39
Spendeneingänge 6 500.00
Ausgaben Projekte – 5 662.00
Bankspesen -12.00
31.12.19 Saldovortrag 2’679.39

Muchas Gracias a todos los Donantes – Allen Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott“

Mühle in Shuyo Grande

AE – Alte Mühlen gibt es vielerorts. Bei uns fast nur noch als Museum oder in Museen. In Ecuador in den Anden werden sie noch relativ oft benutzt. Sie sind aber nicht so vielfältig und meist lässt sich nur ein Mehl herstellen – verschiedene Feinheiten lassen sich selten einstellen.

Musica ecuatoriana

AE – Seit 2010 helfen wir in Ecuador – genauer gesagt in Simiatug, Bolivar. Wir möchten nun vermehrt Jugendlichen helfen. Dazu wäre ein kleiner Beitrag deinerseits sehr willkommen. Mit nur CHF 5 im Monat ermöglichst Du einem Studenten die Fahrten im Bus an die Universität.

Ja ich werde Pate

Holzkochherde

AE – Holzkochherde gibt es bei den Indigenas in den Anden von Ecuador nur sehr selten. Seit 2 Jahren versuchen wir die Familien zu animieren, ihr Essen auf einem solchen Holzkochherd zuzubereiten. Diese Öfen werden von örtlichen Handwerkern in der Küche des Hauses konstruiert. Der Hauptvorteil ist, dass viel weniger Holz verbraucht wird. Zudem ist das Essen schneller zubereitet. Ein weiterer sehr wichtiger Vorteil ist die Ableitung der Abgase mit einem Kaminrohr über das Dach hinaus.

Hilf mit um weitere Öfen realisieren zu können.

Jahresrechnung 2019

AE – Gemäss Jahresrechnung betragen die Spendeeinnahmen CHF 9’229.00.  Dies ist ca. CHF 800 mehr als im Vorjahr. Wiederum kann mehr in Projekte investiert werden. Wir helfen auch vielen jungen Leuten. Fähige und willige junge Leute erhalten ein Stipendium, um an der Universität studieren zu können. Reges Interesse entstand im letzten Jahr an Holzkochherden und Duschen/WC. Die Holzkochherde sind relativ günstig und so kann mit wenig Geld sofort vielen Familien geholfen werden

01.01.19 Saldovortrag 3’960.87
Spendeneingänge 9 229.00
Ausgaben Projekte -11 317.48
Bankspesen -31.00
31.12.19 Saldovortrag 1’841.39

Muchas Gracias a todos los Donantes – Allen Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott“

Danke für Deine Spende im Jahre 2019

AE – Wir danken Dir von ganzem Herzen für Deine wertvolle Unterstützung und Dein Vertrauen im vergangenen Jahr!

Grosszügige Spende

Deine wertvolle Spende  macht uns zu einem verlässlichen Partner der Indigenas in Ecuador und hilft uns, unserem Ziel eines würdevollen Lebens der Indigenas ein grosses Stück näher zu kommen.

Deine Spende wird gemäss Deinem Wunsch eingesetzt.

(mehr …)

Holzkochherde im Páramo

Auszug aus dem Reisebericht (Kari und Eddy)
Am morgen versuchen wir noch einige Holzkochherde zu begutachten. Leider ist nicht überall offen, da dieser Besuch am vergangen Mittwoch vorgesehen war. Alle Öfen, die wir anschauen sind in Betrieb und sehen gut aus. Was ich bemängle ist der Zustand der Plancha (Gussplatte). Meiner Meinung nach müsste die mit einem Öl ab und zu gereinigt werden. Felix ist aber der Meinung, dass das nicht nötig sei, da man ja mit Pfannen koche. Ich denke aber, dass die Platte leichter zu putzen wäre und optisch schöner aussehen würde.

(mehr …)

Kindergarten Dezember 2019

möchte eigentlich nicht fotografiert werdenWie jedes Jahr besuchen wir auch wieder den von uns finanzierten Kindergarten. Anmelden sollte man sich bei solchen Besuchen nicht, da man dann nicht den IST-Zustand antrifft. Wir kommen so um 09.00 zum Kindergarten und sind überrascht wie sauber und aufgeräumt der Kindergarten ist. Der einzige Mangel, den wir feststellen können, ist eine defekte Glasscheibe auf einem der Sonnenkollektoren. Trotzdem wird aber warmes Wasser produziert und auch genutzt. Wir veranlassen eine umgehende Reparatur und eine Abdeckung der Scheiben durch ein Gitter. (mehr …)

Nach oben